Il giardino

„Vielleicht lässt sich das verborgenste Motiv des Sammelnden so umschreiben: er nimmt den Kampf gegen die Zerstreuung auf. Der große Sammler wird ganz ursprünglich von der Verworrenheit, von der Zerstreutheit angerührt, in dem sich die Dinge in der Welt vorfinden.” Mit diesem Zitat aus Walter Benjamins Passagenwerk wird der Gang durch die gigantische Sammlung der meist grossformatigen Arte Povera und Konzeptarbeiten des Max Mara Modekonzerngründers Achille Maramotti in den ehemaligen Produktionshallen in Reggio Emilia eröffnet…

Der vollständige Text wird in der Juli-Agust Nummer 7-8/2018 des Kunstbulletins publiziert.

22.4.-30.12.2018

Fondazione Maramotti Reggio Emilia

Lutz & Guggisberg, il giardino, Ausstellungsansicht, Collezione Maramotti, Reggio Emilia, April 2018 (Foto: Roberto Marossi)
1 / 2

Lutz & Guggisberg, il giardino, Ausstellungsansicht, Collezione Maramotti, Reggio Emilia, April 2018 (Foto: Roberto Marossi)

Lutz & Guggisberg, Dopo il letargo, 2018 (© Lutz & Guggisberg, Foto: Nadine Kägi)
2 / 2

Lutz & Guggisberg, Dopo il letargo, 2018 (© Lutz & Guggisberg, Foto: Nadine Kägi)